Drohnen – Modellfluggeräte auf dem Vormarsch

Sie werden immer beliebter. Es ist nur wenige Jahre her, da verband man mit dem Begriff „Drohne“ nicht viel mehr als ein militärisch genutztes unbemanntes Fluggerät, mit dem man entweder Aufklärungsmissionen durchführen, oder aber in Form von Zielmarkierungen oder direkten Attacken große Schäden bei einem Gegner anrichten konnte, ohne dabei eigene Soldaten in Gefahr bringen zu müssen. Doch das Bild der Drohne hat sich gewandelt.

DJI Phantom 4Die Ersten die auf das große Potenzial von Drohnen, auch für eine friedliche, und in ihrem Fall sogar gewinnbringende, Nutzung

eingesetzt zu werden, waren Film, Fernsehen und Werbefilmproduzenten. Und so sehen wir schon seit einigen Jahren regelmäßig Aufnahmen, die von Kameras aus der Vogelperspektive aufgenommen wurden, über die Bildschirme in unseren Wohnzimmern flimmern, ohne uns viel dabei zu denken.

Auf die Filmemacher folgten andere Wirtschaftszweige. Inzwischen denken namhaften Firmen und Postdienstleister sogar darüber nach, Drohnen für die Auslieferung von Paketen zu verwenden und ein großes Online-Versandhaus hat in dieser Richtung bereits einen Versuchsballon gestartet. Der professionelle Markt für Drohnen wächst immer mehr.

Drohnen für Privatleute – wenn aus Hobby Leidenschaft wird

Und dann gibt es da noch den privaten Zweig, die Hobby- und Amateurpiloten, die an Wochenende und teilweise gar in jeder freien Minute ihre Drohne steigen lassen. Flugplätze gibt es inzwischen in allen Teilen des Landes, teilweise gar Rennparcours, auf denen Drohnenpiloten gegeneinander antreten können, um vorbei an ausgeklügelten Hindernissen und durch waghalsige Flugmanöver bei hoher Geschwindigkeit zum Sieg zu kommen.

Und dann gibt es da noch die Drohnenpiloten, die in erster Linie das Gefühl lieben, die Welt von oben erkunden zu können. Drohnen mit integrierten oder nachgerüsteten Kameras ermöglichen Videoflüge über Wälder, Felder, Flüsse oder Städte. Die dabei gemachten Amateurvideos und Fotos können sich teilweise wirklich gut sehen lassen. Das Internet ist voll von Beispielen. Kein Wunder, denn die Drohnen für den privaten Sektor werden immer besser, ausgeklügelter und mit immer mehr Features und Extras versehen. So liefern sich die großen Hersteller seit einigen Jahren eine wahre Schlacht, was die Weiterentwicklung des nächsten Modells angeht.

Ein großer Drohnen-Test – für alle, die den Überblick behalten wollen

Doch, welche Drohne ist die Beste für Sie? Welche Drohne kommt Ihren Ideen und Anforderungen am nächsten? Welcher Anbieter hat für Ihren Erfahrungsstand und Ihre Fähigkeiten als Pilot das am ehesten passende Modell im Angebot? Fragen, die Sie sich mit mühevoller und stundenlanger Recherche im Internet beantworten können. Oder Sie suchen sich einfach einen Drohnen-Test aus dem Netz und vergleichen hier die auf den ersten Blick passenden Modelle. Warum es dann gerade ein großer Drohnen-Test sein sollte? Je mehr Drohnen wirklich getestet wurden, desto besser, aussagekräftiger und seriöser ist letztlich das Ergebnis. Abgesehen davon haben Sie dann einfach einen viel besseren Überblick über das, was de Markt hergibt.

kamera drohne kaufen

Aber Vorsicht. Auch wenn Sie sich einen Drohnen-Test suchen, werden Sie kaum einen Test finden, in dem alle Drohnen in Vergleich zueinander gebracht werden. Und das hat einen einfachen Hintergrund: Die verschiedenen Drohnen-Typen sind einfach zu unterschiedlich. Sie können eine Mini-Drohne nur sehr schwer mit einem großen Octocopter vergleichen. Selbst Vergleiche zwischen Quadrocopter und Hexacopter, die an und für sich nur eine Größenordnung auseinanderliegen, werden schon schwer, weil einfach völlig unterschiedliche Gegebenheiten vorliegen. Letztlich müssen Sie erst einmal wissen, was für eine Drohne Sie wirklich möchten.

Bevor ein großer Drohnen-Test helfen kann, muss erst mal etwas Grundwissen her

Das Wichtigste, bevor Sie sich für eine Drohne entscheiden, vor allem wenn es Ihre Erste werden soll oder wenn Sie von einem Drohnen-Typen auf einen anderen umsteigen möchten, ist der Umstand, dass Sie sich vorher über die unterschiedlichen Drohnen-Typen ausführlich informiert haben. Jeder Drohnen-Typ hat seine Vorteile und jeder Typ hat seine Punkte, an denen der eine oder andere Pilot sagen wird, oder aufgrund seines noch unzureichenden Erfahrungsstandes sagen sollte, dass er doch lieber auf eine andere Drohne setzt.

Wenn Sie sich für einen Drohnen-Typ entschieden haben, macht es Sinn, entsprechende Drohnen-Tests im Internet zu studieren und genaue Informationen über Leistungsstand, Features und Eigenschaften einzelner Modelle dieses Typs einzuholen. Ein großer Drohnen-Test ist dabei die beste Möglichkeit.

Eine Kamera Drohne kaufen – was es dabei genau zu beachten gilt

Wenn Sie eine Kamera Drohne kaufen möchten, gibt es erst einmal zwei gängige Möglichkeiten: Sie können sich eine Drohne mit Kamera an Bord zulegen. Oder Sie kaufen eine Drohne, an der man eine Kamera anbringen kann, und kaufen die Kamera gesondert nach. Beide Varianten haben Vor- und Nachteile. Die Drohne mit der Kamera an Bord bringt den Vorteil mit, dass Drohne und Kamera genau aufeinander abgestellt sind. Außerdem haben Sie hier Garantie und Gewährleistung aus einer Hand, wenn es wirklich zu einem Schaden an der Kamera oder der Drohne kommen sollte, der von der Garantie umfasst wird.

Drohne günstig kaufen

Andererseits haben Sie das Problem, wenn Sie eine neue Drohne haben wollen, dass Sie die Kamera nicht einfach abnehmen und beim nächsten Modell verwenden können. Bei Drohnen-Modellen, für die Sie gesondert eine der gängigen Action-Kameras kaufen, können Sie die Kamera jederzeit auch für ein Folgemodell einsetzen oder Sie können mehrere Drohnen haben und die Kamera immer an der Drohne befestigen, an der Sie diese gerade benötigen. Zwei Dinge sind dabei wichtig. Bei einer integrierten Kamera sollten Sie auf die Qualität der Kamera achten. Das Beste, was der Markt aktuell hergibt, sind 4K Kameras. Sie sollten auf keinen Fall eine Drohne mit integrierter Kamera unter HD-Niveau nehmen. Wenn Sie wirklich im Flug filmen möchten, werden Sie die fehlende Qualität vom ersten Moment an spüren.

Soll es eher eine Drohne mit nachrüstbarer Kamera sein, dann sollten Sie auf die maximale Traglast der Drohne achten. Je höher die Kraft der Drohne, desto schwerer, und damit meist auch besser, kann die Kamera Ihrer Wahl werden.

Hexacopter mit Kamera kaufen – eine gute Wahl, wenn die Kamera etwas schwerer werden soll

Für viele Piloten ist der Quadrocopter die Einstiegsdrohne. Eine ganze Reihe Piloten bleiben in der Folge auch immer bei diesem Drohnen-Typ. Klar, gibt es doch inzwischen teilweise sehr gute Modelle dieses Typs. Doch wer eine Kamera mit höherem Gewicht nehmen möchte, beispielsweise eine Spiegelreflexkamera oder etwas Vergleichbares, sollte eher zu einem Hexacopter greifen. Der Umstand das hier sechs Motoren am Werke sind, und nicht nur vier, macht den Hexacopter ungleich stärker als den Quadrocopter. Anders als der Octocopter ist der Schwierigkeitsgrad beim Fliegen und kontrollieren eines Hexacopters für einen einigermaßen geübten Piloten aber nicht viel höher, als bei einem Quadrocopter. Insofern ist der Kauf eines Hexacopters mit Kamera immer dann eine hervorragende Wahl, wenn die Filme oder Fotos nahe dem Niveau eines Profi-Filmemachers oder Profi-Fotografen herauskommen sollen.

 

Online Drohnen News
Jetzt registrieren und immer informiert sein, was sich im Bereich der Drohnen tut.